Textildruck

Textiler Siebdruck

  • gängigste Methode, da bei größeren Auflagen besonders kostengünstig 

  • für jede Farbe des Motivs wird ein Druckfilm erstellt, aus welchem das Drucksieb kopiert wird 

  • durch ein besonderes Trocknungsverfahren wirken die Farben tief in die Fasern ein, sodass diese später nicht auswaschen

Digitaltransferveredlung

  • besonders für kleine Auflagen geeignet

  • auch individuelle Schriftzüge sind möglich

​​

Stick

Aufwendigste Technik der Textilveredlung

Garantiertes Alleinstellungsmerkmal

Ist mit höherem Kostenaufwand verbunden

 

Laser

Auf bestimmten Oberflächen wie beispielsweise Fleece, Microfaser oder Leder kann das Motiv eingebrannt werden

Ausführliche Erklärung zur Produktion

 

Siebdruck

 

Glatte Oberfläche, haltbar und problemlos waschbar bis 40°C 


Zu Beginn eines Siebdruck Auftrags wird für jede Farbe des zu druckenden Motivs ein separater Film belichtet, durch diesen dann die jeweiligen Siebe (Schablonen) erstellt werden. In der Produktion werden dann die speziellen Textilfarben durch die Schablonen auf das Trägertextil übertragen und im Trockentunnel endfixiert. Bei mehrfarbigen Drucken werden die Farben mittels Zwischentrocknung nacheinander auf das Textil aufgebracht und zum Schluss fixiert. Bei Nachproduktionen fallen keine erneuten Filmkosten an, da diese im Archiv aufbewahrt werden und wiederverwendet werden können. Die Siebe werden nach jedem Auftrag gelöscht und bei Bedarf neu erstellt. Beim Druck von helleren Farben auf dunklere Textilien ist zur besseren Deckung der Farben ein Unterdruck notwendig, dieser wird wie eine weitere Druckfarbe berechnet. Siebdruck ist der Klassiker unter den Textildruckverfahren und bietet die Möglichkeit detailreiche, große Motive sowie hohe Auflagen kostengünstig zu realisieren. Durch Farbseperation ist es auch möglich Rasterdrucke verblüffend echt wiederzugeben.

DTG Digitaldruck


Farbdruck mittels speziellem DTG Drucker direkt auf das Textil (DTG Direktdruck = direct to garnment), haltbar und problemlos waschbar bis 40°C 


Dieses Druckverfahren hat sich in den letzten Jahren für Motive etabliert in denen viele unterschiedliche Farben bzw. Farbverläufe oder Fotos vorhanden sind, wobei die Auflage allerdings nicht hoch genug für eine Produktion im Siebdruck ist. Beim DTG Digitaldruck können weisse Textilien meist ohne Vorbehandlung bedruckt werden, farbige Textilien sind vor dem Bedrucken mit einer Pre-Treatment Lösung vorzubehandeln, diese verhindert das die Farbe in die Textilmaschen einsickert und so nicht deckt. Die Farbe wird durch einen DTG Drucker direkt auf den Stoff gedruckt, wie man es vom Prinzip im Hausgebrauch vom Tintenstrahldrucker beim Papierdruck kennt. Anschliessend wird das Motiv im Trockentunnel bzw. mittels einer Transferpresse endfixiert. Der DTG Digitaldruck ist somit die optimale Methode für kleine und mittlere Auflagen bei komplizierten, vielfarbigen Motiven ohne große Vorkosten. 

Stickerei | Bestickung


Bestickung ist wohl die hochwertigste Form der Veredelung. Der Preis richtet sich nach der Anzahl der Stiche des Motivs. Vor der ersten Produktion fällt die Erstellung des Stickprogramm, das so genannte Punchen an, auf der die Informationen für die Stickmaschine enthalten sind. Bei Folgeaufträgen desselben Motivs fällt diese Arbeit nicht erneut an. Die Bestickung erfolgt auf mehrköpfigen, vollautomatischen Stickmaschinen. Die Farben des Motivs werden aus den vorhandenen Garnfarben bestimmt und werden direkt in das Textil gestickt. Bei dünnen Stoffen wird zur Fixierung & Stabilisierung ein Vlies hinter das Motiv in die Innenseite des Textils platziert. 

Flex- & Flockdruck

 

Glatte Oberfläche, haltbar und problemlos waschbar bis 40°C


Zu Beginn eines Siebdruck Auftrags wird für jede Farbe des zu druckenden Motivs ein separater Film belichtet, durch diesen dann die jeweiligen Siebe (Schablonen) erstellt werden. In der Produktion werden dann die speziellen Textilfarben durch die Schablonen auf das Trägertextil übertragen und im Trockentunnel endfixiert. Bei mehrfarbigen Drucken werden die Farben mittels Zwischentrocknung nacheinander auf das Textil aufgebracht und zum Schluss fixiert. Bei Nachproduktionen fallen keine erneuten Filmkosten an, da diese im Archiv aufbewahrt werden und wiederverwendet werden können. Die Siebe werden nach jedem Auftrag gelöscht und bei Bedarf neu erstellt. Beim Druck von helleren Farben auf dunklere Textilien ist zur besseren Deckung der Farben ein Unterdruck notwendig, dieser wird wie eine weitere Druckfarbe berechnet. Siebdruck ist der Klassiker unter den Textildruckverfahren und bietet die Möglichkeit detailreiche, große Motive sowie hohe Auflagen kostengünstig zu realisieren. Durch Farbseperation ist es auch möglich Rasterdrucke verblüffend echt wiederzugeben.

 
 

Pflegehinweis

Sobald ein Artikel mit einem Druck versehen wurde, gelten die im Etikett aufgeführten Vorgaben nicht mehr.

Bitte beachtet deswegen die folgende Waschanleitung:

  • Beachtet die maximale Gradzahl von 40°C

  • Behandelt Eure Produkte nicht mit chemischen Mitteln

  • Wascht immer von links

  • Wascht am besten im Schongang mit Feinwaschmittel, ggf. Handwäsche bei 30°C

  • Gebt Eure Produkte nie in den Trockner

  • Produkte nie mangeln

  • Bügelt immer von links

  • Vermeidet Dampf

  • Wascht Eure Produkte erst 24 Stunden nach der Druckanfertigung

 

Gilt für alle Druckarten (Flexplott, Flocktransfer, Plastisoltransfer, Digitaldruck, Siebdruck)

Gewährleistung:

Der Druck wird nach besten Wissen und Farbherstelleranweisung ausgeführt.

Nur die Einhaltung der oben genannten Punkte gewährleistet Haltbarkeit, gleichbleibende Farbintensität und Kontrastwirkung.

Eine Garantie bezüglich der Haltbarkeit kann wegen der unterschiedlichen Stoffqualitäten und Waschmittel nicht übernommen